SURFEN AUF DER SPREE

Da lebt man jahrelang in Berlin oder auch im Umland und findet es hier herrlich schön. So viele Seen, Flüsse, und Sehenswürdigkeiten, die man auch vom Wasser aus sehen kann. Aber mal ehrlich, letztendlich setzen sich doch nur Touristen auf einen Dampfer und schauen sich unsere schöne Stadt vom Wasser aus an. Man denkt sich zwar immer mal wieder, dass das eine tolle Idee wäre, sich die Stadt mal aus einer anderen Perspektive anzusehen, aber dann schiebt man es doch immer wieder auf. Und plötzlich ist der Sommer vorbei. Jetzt gibt es jedoch einen neuen Trend-Sport, der uns hoffentlich bald alle dazu bewegt aufs Wasser zu gehen – STAND UP PADDELING (SUP)! 


Dieser Sport beinhaltet ein Surfbrett, ein Paddel und etwas Gleichgewicht. Wir haben SUP ausprobiert und können wirklich voller Überzeugung sagen, es macht einen riesen Spaß. Es ist Sport und Entspannung gleichzeitig und man muss nicht die ultimative Sportskanone sein, um sich mit einem Surfbrett und einem Paddel auf Havel oder Spree vorwärts zu bewegen. Vorkenntnisse braucht man dafür nicht. Tiki-Events heißt die Firma, welche die Touren durch Berlin und Potsdam anbietet. Geführt werden die Touren vom Gründer und Kanusportler Steven Bredow. Erst seit diesem Jahr bietet er die Touren an. Was mit einem Hobby anfing und zum Leistungssport führte, setzt Steven nun erfolgreich in eine Geschäftsidee um. Mit den geführten SUP- Touren liegt er voll im Trend und das nicht nur bei Touristen. Auch bei Sportlern erfreut sich diese neue Art der Fortbewegung und des Trainings zunehmender Beliebtheit.

Als wir von SUP zum ersten Mal bei einer Reportage erfahren haben, wollten wir es unbedingt ausprobieren. Nach den ersten wackeligen Stehversuchen und ein paar überraschend großen Bootswellen und viel Gelächter haben wir eigentlich ganz entspannt auf dem Brett gestanden und sind am Havelufer entlang gepaddelt und haben die wunderbare Gegend genossen. Am nächsten Tag haben wir jedoch auch unsere Muskeln gespürt. SUP trainiert den ganzen Körper und vor allem die Tiefenmuskulatur, weil man auf dem Brett ständig Balance halten muss und die Bewegungen sind besonders geeignet, um Rückenproblemen entgegen zu wirken. Also warum nach einem anstrengenden Tag im Büro nicht einfach mal über die Havel oder die Spree paddeln und dabei auch noch etwas Urlaubsfeeling genießen?
Ob Touren vorbei an unseren zahlreichen Kulturschätzen in und um Berlin oder einfach durch Bäche und Kanäle und an Waldrändern entlang – Tiki bietet es alles. Besonders erlebenswert sind die nächtlichen Schlössertouren, die man schon von der Weißen Flotte kennt. Sie finden jährlich an mehreren Wochenenden von Juni bis August statt. Mit dem Stand Up Board, ist man ganz nah am Geschehen dran und erlebt die Inszenierung der Schlösser und Gärten auf ganz neue Art und Weise. Vor der Dunkelheit braucht man dabei keine Angst zu haben. Das Ufer ist nie weit entfernt und mit einer Stirnlampe in der Ausrüstung hält man sich an alle Regeln der Wasser- und Schiffverkehrs. Die Tour dauert insgesamt drei Stunden und der Höhepunkt ist ein Feuerregen an der legendären Glienicker Brücke.

Wir hoffen den einen oder anderen mit diesem Beitrag für den neuen Trendsport begeistern zu können. Wir sind es jedenfalls und werden am Ball bleiben, oder in diesem Fall auf dem Board. Die Möglichkeiten, die sich dabei bieten sind endlos und wir haben gesehen, dass auch viele Biergärten an den Ufern von Havel und Spree angesiedelt sind. Eventuell finden wir auf diese Weise auch unser nächstes Fundstück. Sport frei – Stand Up! 





... pushed by BANJO & ELFE.

Keine Kommentare: