DIE HOFFNUNG NIE AUFGEBEN

Krasse Gitarren

MICHAELA HARTMANN betreibt einen beliebten Gitarrenladen, den sie selber aufgezogen hat, beschäftigt mittlerweile ein paar Angestellte, ist per Du mit Größen der Musikbranche und spielt nebenbei selbst in mehreren Bands und Projekten. Kurz: Jemand lebt seinen Traum. Oder doch nicht? Denn MICHI HARTMANNS Lebensplan war eigentlich ganz anders und der Weg bis hierhin war alles andere als einfach. 


In ihrer Kindheit hatte MICHI HARTMANN leider nicht die Möglichkeit Träume zu haben. Sie war ein Flüchtlingskind und trotz offensichtlicher zeichnerischer Fähigkeiten und hoher Begabung wurde sie auf eine Nonnenschule geschickt. Dort wurde sie keineswegs gefördert, sondern in eine Rolle gezwängt, die ihr so gar nicht stehen wollte. Heute sagt MICHI immer, was sie denkt. „Ich habe doch nichts zu verlieren.“, sagt sie, mit ihrer lässigen, offenen Art. Über all die schweren Jahre konnte sie endlich sie selbst werden und jetzt steht sie mit beiden Beinen fest im Leben.

Ihr spätes Design Studium an der Universität der Künste und ihre Arbeit beim Film als Effekt- und Requisitenbauerin (stolz erzählt sie von einem Scheiterhaufen…) tragen Anfangs nicht viel dazu bei, einen roten Faden zum Festhalten zu finden. Im Gegenteil: Die Arbeitsatmosphäre und Geringschätzung, die sie erfahren hat, passen einfach nicht in ihr Weltbild. Um sich ein wenig abzulenken, beschließt sie nebenbei etwas für sich zu machen.

Es sollte eine selbstgebaute E-Gitarre werden. Der Gedanke stammte daher, dass MICHI nie eine perfekte Gitarre für sich gefunden hat. „Die sind ja meistens für Typen gebaut.“, meint sie. „Da ist es kein Wunder, dass die einfach zu groß für meinen Körper sind.“ Es hat lange gedauert, aber das eine Jahr war es Wert, denn „Michi mit den goldenen Händen“ konnte sich selbst mit einer ganz eigenen Gitarre belohnen. Und so war der erste Keim für den heutigen beliebten Laden „Krasse Gitarren“ gesetzt.

Einige Werke...

Groß geworden im Geschäft ist MICHI mit „learning by doing“ und was sie gelernt hat, macht sie gut. Heute baut sie E-Gitarren routine-mäßig (70 Arbeitsstunden ist die Durchschnittszeit), verkauft Gitarren und Zubehör und repariert natürlich auch heißgeliebte Sammlerstücke. Ihrem guten Ruf sind auch viele Künstler gefolgt, wie Keimzeit, Einstürzende Neubauten oder Die Happy. Aber egal wer da vor ihr steht, MICHI nimmt sich immer Zeit für ihre Kunden, ob ausführliche Beratung zu einem Produkt oder Tricks und Kniffe für die korrekte „Gitarrenhaltung zu Hause“.

„Es gibt etwas, das kann ich schon nicht mehr hören.“, empört MICHI sich jedoch noch. Alle naselang kommt eine E-Mail mit „sehr geehrter Herr Hartmann“ oder wenn jemand in ihr Geschäft kommt heißt es „Du bist ja ‘ne Frau!“. In dieser männerdominierten Branche lässt sich die „Quotenfrau“ aber nicht unterkriegen. Denn genau das gefällt ihr an dem eigenen Laden: „Ich habe hier das Sagen und kann auch nein sagen, wenn mir jemand dumm kommt. Ich muss mich nicht mehr rumschubsen lassen.“


Trotz vieler Rückschläge und Schwierigkeiten hat MICHAELA HARTMANN nie aufgegeben und deswegen steht sie heute genau da, wo sie steht. Und wenn sie wieder einen begnadeten Musiker auf einer ihrer Gitarren spielen hört, weiß sie, dass sie doch alles richtig gemacht hat. „Es ist einfach genial, wenn jemand den Gitarren, die ich gebaut habe, solche Töne entlocken kann. Das macht einen schon stolz.“ Selbst spielt sie natürlich auch und der nächste Termin steht schon fest: Am 6. September auf dem Choriner Straßenfest gegen 16 Uhr wird sie mit zwei weiteren Musikern für Unterhaltung sorgen. Und wenn ihr schon mal da seid, schaut doch in ihrem Laden vorbei, der ist nämlich gleich um die Ecke.

Facebook

Krasse Gitarren
Choriner Strasse 40
10435 Berlin

Tel: +49 30 22 01 53 83
Tel: +49 179 66 12 647

Mail: post@krassegitarren.de

...und noch mehr Werke...

...und die Meisterin


Text: Sophie Jüterbock

... pushed by BANJO & ELFE.

Keine Kommentare: